20.11.2018 | Brauhaus Früh am Dom

Neue Kollegen bei FRÜH

Das Brauhaus FRÜH am Dom ist neben dem Kölner Dom die Institution schlechthin in Köln – und nun mein neuer Arbeitsplatz mit vielen neuen Herausforderungen. Die ersten Tage fühlt man sich in gewisser Weise wie ein „Ersti“ auf der Uni. Man sucht etwas, man fragt nach und man verläuft sich andauernd. Bei der Größe des Hauses mit Brauhaus, Brauhauskeller, Feinkosttheke, HOF 18 Restaurant, HOF 18 Bar-Bistro und Eden Hotel jedoch auch nicht verwunderlich. Aber mit ein wenig Konzentration und gutem Orientierungssinn sind auch diese Hürden schnell geschafft, sodass man schon nach kurzer Zeit in den normalen Arbeitsalltag übergehen kann. Diesen machen die netten Kollegen, die mich schnell ins Team aufgenommen haben, und die tolle Location gleich nochmals schöner. Ina Dültgen


Von Beginn an wurde ich sehr herzlich aufgenommen – wie es in einer Großfamilie typisch ist. Und genau das lebt man hier in dem Unternehmen FRÜH absolut! Hier ist der eine für den anderen da. Dies hat mich absolut positiv begeistert. In den ersten beiden Tagen habe ich mich häufig „verlaufen“. Immer wenn ich nicht wusste wo ich gerade war, haben meine Kollegen sofort geholfen. Nur so bekommt man auch eine Orientierung für sich selbst. Nach fast vier Wochen kann ich sagen, dass ich sehr froh bin, zu einem kleinen Teil dem Unternehmen zugehörig zu sein. Mir bereitet die Arbeit Freude, auch wenn es Arbeit ist. Dies ist absolut von Vorteil, weil so die Motivation zu arbeiten enormgroß ist. Stephan Göres

 

 

 

Alle News und Events